• Bechler-Logo.png
  • heikorn www.jpg
  • Logo_Niederberger-200.png
  • MVF-Danke.png

DSC 2687IMG 20200223 WA0013Der bunte Abend am Fasnachts Samstag füngte sich nahtlos an den SchmuDo an. Die Narrenkapelle begleitete das prall voll gefüllt Programm bis nach Mitternacht. Ingesamt 18 Programmpunkte hatten die Kä-Stock aufzubieten. Die befreundete Narrenzunkft aus Radolfzell schickte zudem die bekannten "Froschen" in die Schlossberghalle. Tänze, Sketche und unterhaltsame Musik machten den Abend kurzweilig und sorgten für eine restlos ausverkaufte Halle. "Öschis" Büttenrede offenbarte nicht nur, dass manch ein Instrument am Fasnacht verloren geht und glücklicherweise wieder auftaucht, sondern auch die Vormachtstellung Friedingens. Hausen, Beuren und selbst Steißlingen würden eingemeindet und müssten Frondienste leisten. Selbst ein neues Ortswappen war angedacht. Fasnächtliche Vorstellungen! Ein gutes Stück nach Mitternacht fiel dann der letzte Vorhang und die Bar öffnete ihre Pforten.

Doch kaum war der Samstag mit Narri, Narro vorüber, startete der Sonntag mit dem obligatorischen Umzug um 14 Uhr an der Schlossberghalle. Die Narrenpolizei leitete die Kapelle und die Narrengruppen durchs Dorf um dann in die Halle zur Maskenprämierung einzuziehen. Insgesamt acht Gruppen stellten sich der Bewertung. Nachdem der Musikverein das diesjährige Motte "Rot, Gelb, Blau" vorgegeben hatte, belegte man dieses Jahr Platz 5. Das Motto für die kommende Fasnet konnten die Gäste aus drei Vorschlägen auswählen. Somit geht es in der kommenden fünften Jahreszeit einmal rund um die Welt. Für die Narrenkapelle geht somit die wilde Zeit zu Ende. Als nächstes steht die Generalversammlung am 06.03.2020.

Probenarbeit

Proben
  
:

Termine

Termine MVF
  
: