• Logo_Bechler.png
  • Logo_Niederberger.png
  • Logo_Sparkasse.jpg

01.02.1998 neues Foto

Für die Festschrift zum 100-jährigen Bestehen wurde ein neues Foto der aktiven Musiker, der Ehrenmitglieder, der Jungmusiker und der Vorstandschaft gemacht. Der Musikverein zählt dato 47 aktive Musiker. Im Jahr 1997 fanden 56 Proben und 28 öffentliche Auftritte statt. Der Verein zählt 87 passive Mitglieder, 48 Ehrenmitglieder und 12 JungmusikerInnen. Die Vorstandschaft im Jahr 1998:

  1. 1. Vorsitzender Armin Bechler
  2. 2. Vorsitzender Manfred Neidhart
  3. Kassier Volker Mayer
  4. 2. Kassier Helmut Mayer
  5. Schriftführerin Jaqueline Bohnenstengel
  6. 2. Schriftführerin Anja Werkmeister
  7. Jugendleiter Lars Matern
  8. 2. Jugendleiter Axel Spiri (neu im Amt)
  9. Aktive Besitzer Jürgen Bechler, Markus Mayer, Manfred Bader, Karlheinz Neidhart
  10. Passive Beisitzer Werner Eder, Thomas Werkmeiste

Aktiv Mitglieder

28.03.1998 Festbankett Schloßberghalle

Zur Verleihung der „Pro Musica Plakette“ veranstaltete der Musikverein ein Festbankett. Neben der musikalischen Umrahmung durch den Musikverein berichtete Herr Schwanz über die Dorfgeschichte und die große Rolle des Vereis dabei. Andreas Renner (OB Singen) überreichte anschließend feierlich die Plakette. Danach folgten Ehrungen – Hans-Peter Spiri für 40 jährige aktive Mitgliedschaft, sowei Corinna Weigert, Thorsten Glaw und Tanja Heim für das bestandene Leistungsabzeichen in Bronze. Das Akkordeonorchester und der Kirchenchor umrahmten die Zeremonie. Peter Nägele überreichte als Vertreter der örtlichen Vereine einen Zinnteller. Außerdem wurden Schecks durch die Sparkasse und Volksbank überreicht. Dem schloß sich Johann Mayer im Namen aller Ehrenmitglieder an. Der Patenverein MV Beuren beschloß die Feierlichkeiten musikalisch und überreichte ebenfalls einen Scheck.

29.03.1998 Uniformweihe

In der St. Leodegarkirche in Friedingen wurde durch Herrn Pfarrer Maier die Uniformweihe durchgeführt. Nach dem Gottesdienst versammelte sich die Kapelle vor der Kirche, spielte einen Marsch und lief zum Frühschoppen in die Schloßberghalle. Der kleine Festumzug wurde vom Schützenverein mit Böller-Schüssen begleitet. In der Halle spielte der Musikverein Gailingen auf und es wurde ein reichhaltiges Mittagessen angeboten. Nach Ende des Frühschoppens wurde abgebaut und im kleinen Kreis weiter gefeiert.

01.05.1998 1. Mai Weiterdingen

Die Kapelle sollte in Weiterdingen auf dem Hohen Stoffel aufspielen. Zu Fuß ging es ab Weiterdingen auf den Hohen Stoffel. Allerdings begann es unterwegs zu regnen und vor Ort gab es keine Möglichkeit, im Trockenen zu spielen, sodass die Veranstaltung ins Wasser fiel.

17.05.1998 Verbandsmusikfest Ehingen

Der Musikverein war am Umzug durch den Ort beteiligt und spielte abschließend beim Massenchor mit.

21.05.1998 – 24.05.1998 Frühlingsfest

21.05.: Dieses Jahr eröffnete der Musikverein Orsingen den Vatertag in Friedingen. Nachmittags spielte der Musikverein Anselfingen auf und wir beschlossen den traditionellen Bierabend mit Unterhaltungsmusik.

22.05.: An diesem Tag unterhielt die Froschenkapelle aus Radolfzell die Gäste. Das Zelt war voll!

23.05.: In diesem Jahr spielte am Abend die Oldiegruppe „The Raddows“. Die Eintrittskarte war gleichzeitig ein Los, mit dem man einen Ballonfahrt mit dem Fürstenbergballon gewinnen konnte. Es gewannen Monika Werkmeister und Frau Förderer.

24.05.: Um 11 Uhr begann in Friedingen das Bezirksmusikfest des Bezirks Hohentwiel. Es spielten die Spielgemeinschaft Rielasingen-Arlen, der Musikverein Volkertshausen, das Blasorchester der Stadt Singen, der Musikverein Hausen und der Musikverein Beuren. Zwischenzeitlich wurden Ehrungen vollzogen. Einige unserer MusikerInnen wurden für 10-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt.

26.06.1998 Gedenktafel

Anlässlich der Enthüllung der 900-Jahrfeier-Gedenktafel lud der Ortschaftsrat zu einem geselligen Beisammensein ein, das der Musikverein umrahmte.

25.07.1998 Schloßkonzert um 100. Jubiläum

Im Jubiläumsjahr des Musikvereins spielte die Kapelle auf dem Friedinger Schlössle ein Konzert. Viele Gäste machten sich auf den Weg. Der Dirigent Erwin Gebhart und der Ortsvorsteher Johann Mayer wurden vom Burgherren zum Ritter geschlagen. Der Abend wurde mit einem fulminanten Feuerwerk beendet.

30.08.1998 Hexenfußballturnier

Unsere Mannschaft belegte einen guten 7. Platz und feierte am Abend den 50. Geburtstag des Ehrenvorstandsmitglieds Werner Eder in einem eigens aufgestellten Zelt. Wir wurden kulinarisch bestens verwöhnt.

28.09.1998 Umbau Probelokal

Die Stadt Singen hat grünes Licht für den Umbau gegeben, bei dem viel in Eigenleistung gemacht wird. Die ursprünglichen Kosten haben sich verdoppelt, jedoch gibt die Stadt Singen das OK zum weiterbauen. Der Verein zahlt keine Miete, da dies mit der Eigenleistung gegengerechnet wird.

03.12.1998 70. Geburtstag Josef Hirt

In Eiseskälte spielte der Musikverein zum Geburtstag des langjährigen Kassiers. Ehrenpräsident Paul Mayer würdigte seine Verdienste und überreichte ein Geschenkkorb. Anschließend war man im Schützenhaus eingeladen.

12.12.1998 Kirchenkonzert

Mit besinnlichen Stücken und Weihnachtsliedern gestaltete der Musikverein das Kirchenkonzert. Die Spenden wurden dem Kinderheim Sonnenuhr und „Peter und Paul“ überreicht.

25.12.1998 Theater

Die voll besetzte Schloßberghalle wurde von einer kleinen Besetzung des Musikvereins begrüßt. Die Laienspielgruppe unter der Leitung von Beate Koppenhöfer spielte das Stück „Frauenpower“ in drei Akten. Die Besetzung: Beate Koppenhöfer - Kunigunde Schlotterbeck, dominante Anführerin der Frauenliste; Martin Bader – Heinz Gscheidle, Bürgermeister; Karin Maus – Anni Gscheidle, seine Tochter; Christian Bohnenstengel – Hannes Klug, Gemeindeinspektor; Wolfgang Seidel – Paul, Wirt des Gasthauses; Diana Bolduan – Gerda Scharf; Florian Neurohr – August Scharf, ihr Mann; Karola Bader – Emma Hering, Kandidatin der Frauenliste; Markus Mayer – Peter Hering, ihr Mann; Beate Franz – Gisela Leusch, Mitglied der Frauenliste; Stefan Mattes – Karl Fässle, Gemeinderat; Diana Bolduan – Marylin, Bardame.

10.01.1999 Statistik des Musikvereins

Insgesamt 183 Mitglieder: 86 Fördermitglieder, 38 Ehrenmitglieder, 59 aktive Mitglieder, von den Aktiven derzeit 14 in Ausbildung. Im letzten Jahr fanden 65 Proben und 32 öffentliche Auftritte statt.

29.01.1999 Jahreshauptversammlung

Die Anschaffung der neuen Uniform im vergangenen Jahr sorgte für ein Defizit in der Kasse. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Armin Bechler, Jürgen Koppenhöfer, Manfred Bader und Elmar Niederberger zu Ehrenmitglieder ernannt. Den besten Probebesuch hatten Armin Bechler und Manfred Bader. Für seine wochenlange Recherche über die Vereinsgründung- und chronik sowie für die unermüdliche Unterstützung bei sämtlichen Veranstaltungen und Terminen des Musikvereins dankte der 1. Vorsitzende Armin Bechler dem Ehrenpräsidenten Paul Mayer und überreichte ihm eine Jubiläumstafel sowie eine Stärkung. Der Vorstand gab gekannt, dass eine neue Fasnachtsuniform angeschafft wird. Der Umbau des Probelokals geht zügig voran.

11.02.1999 Schmutziger Dunstig

Um 8 Uhr trafen sich die Musiker am Probelokal zur Abfahrt zum EKZ, wo man zum 29. Mal den närrischen Vormittag gestaltete. Gemeinsam mit den Holzern aus Überlingen am Ried wurde ein Narrenbaum gestellt. Am Nachmittag wurde dann in Friedingen der Narrenbaum gestellt und von uns musikalisch umrahmt. Anschließend spielte man in der Halle bis 17 Uhr, um dann in die Metzgerei Mayer zu marschieren, die ein reichhaltiges Vesper spendierte. Zum Abschluss wurden die Hemdglonker durchs Dorf und in die Halle begleitet.

13.05.1999 Vatertag

Bei Bier und Haxen wurde der Frühschoppen vom MV Liggeringen eröffnet. Nachmittags spielten der MV Bargen und der Musikverein Stetten, der das Zelt zum Toben brachte. Den Bierabend gestalteten wir selbst.

15.05.1999 Saturday Night Party

Erstmals führte der Musikverein diese Party durch und spielte Hits der 70er, 80er und 90er. Anschließend legte ein eigens vom Radio Seefunk engagierter DJ auf.

18.06.1999 60. Geburtstag Johann Mayer

Der Musikverein war auf dem Betriebshof in Singen zum 60. Geburtstag eingeladen. Der Verein überbrachte Glückwünsche und spielte ein Ständerle. Anschließend waren wir zum Essen eingeladen und feierten gemeinsam.

27.06.1999 Einweihung Probelokal

Nach mühevollem Umbau und viel Eigenleistung wurde das Probelokal gemeinsam mit zahlreichen Gästen eingeweiht. Der Musikverein unterhielt die Gäste im Rahmen eines Frühschoppens.

24.09.1999 Ausflug Musikverein

Um 9 Uhr ging es los zum 3-tägigen Hüttenaufenthalt nach Bizau in Österreich. Nach der Ankunft stärkten sich die Ausflügler erst mal in einem nahegelegenen Gasthaus. Danach gings zur Sommerrodelbahn. Am Abend gab es ein leckeres Abendessen auf der Hütte mit anschließendem Fest. Am nächsten Tag ging es bereits um 8 Uhr los, den Berg zu erklimmen. Leider war das Wetter nicht gut, sodass die Musiker und deren Anhang nach der ersten Berghütte umkehren mussten. Dort gab’s jedoch erst mal Käse- und Speckbrote und frische Milch zur Stärkung. An der Seilstation gab’s noch einen Umtrunk, bevor wir wieder Richtung Tal fuhren. Nach einer kleinen Musikprobe am Nachmittag mussten sich einige MusikerInnen erst mal ausruhen…Am Abend gab’s dann Hüttenzauber mit Musik, Tanz, viel Gelächter und ein/zwei Bierchen. Am Sonntag gings  wieder zurück. Der Hegau hatte die Ausflügler wieder.

25.12.1999 Weihnachtstheater

In der Schloßberghalle eröffnete die Jugendkapelle den Abend. Die Laienspielgruppe unter der Leitung von Beate Koppenhöfer unterhielt die ausverkaufte Halle mit dem Stück „Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs“. Es spielten: Martin Bader – Sepp Hämmerle, Schreiner, legt auf sein Äußeres keinen Wert, trinkt gerne; Diana Bolduan – Pauline Hämmerle, seine Frau, sehr energisch, hat die Zügel fest im Griff; Christian Bohnenstengel – Frank Hämmerle, deren Sohn, Schlitzohr, liebt das lockere Leben; Jürgen Bechler – Siegmund Eiferling, Dorfpolizist, nimmt sich überaus wichtig, bester Freund des Schreiners Sepp; Karola Bader – Klara Eiferling, seine herrschsüchtige Frau, macht mit Pauline gemeinsame Sache; Beate Koppehöfer – Eugenie Schlotterbeck, Pfarrhauserin, sehr altmodische Person; Stefan Mattes – Hugo Häberle, Dirigent des Musikvereins; Regina Heinzle – Evi Häberle; Soufleuse war Veronika Glaw

08.02.2000

Der Musikverein zählt 43 aktive Musiker. Der Verein hat 82 passive Mitglieder und 51 Ehrenmitglieder. 15 Kinder besuchen bei der Musikschule den Grundkurs und 11 Jungmusiker sind gemeldet. Im vergangenen Jahr fanden 55 Proben und 19 öffentliche Auftritte statt. Neu im Amt sind Horst Rudolf (1. Kassierer), Wolfgang Seidel (2. Kassierer) und Manuel Neidhart (Jugendleiter). Die restliche Vorstandschaft wurde wiedergewählt. Den besten Probenbesuch hatten Matthias Rudolf und Wolfgang Glaw.

02.03.2000 Schmutziger Dunstig

Dieses Jahr trafen sich der Musikverein Friedinigen im Gasthaus Adler zum Frühschoppen, da die Veranstaltung im EKZ wegen eines Todesfalls ausgefallen war. Gegen 10.30 Uhr wurde ein eigener Narrenbaum im Garten von Ernst Haug aufgestellt und es ging auf Einladung der Metzgerei Mayer dort zum Mittagessen. Um 14 Uhr trafen sich alle zum Narrenumzug. Auf dem Weg kamen der Musikverein am eigenen Narrenbaum vorbei und spielte ihm nochmal den Narrenmarsch, bevor das Aufstellen des „offiziellen“ Narrenbaums umrahmt wurde. Danach spielten wurde zur Unterhaltung in der Halle gespielt und die Musiker gingen zum Abendessen wieder zur Metzgerei Mayer. Dort übten sie zum ersten Mal den „Anton aus Tirol“. Mit Laternen und Fackeln zogen dann die Hemdglonker durch die Straßen. Als die Musiker am eigenen Narrenbaum vorbei kamen, war dieser abgesägt. Einige Musiker klinkten sich aus und als wir am Narrenbaum der Zunft vorbei kamen, fehlte diesem auch ein Stück! Am Fasnachtssamtag einigten sich dann Musik- und Narrenverein darauf, gemeinsam einen Maibaum zu stellen, um so den „Frieden“ wieder herzustellen.

30.04.2000 Maibaumfest

Narren- und Musikverein stellten ein gemeinsames Festzelt auf dem Platz neben dem Gasthaus Adler auf. Mit einem kleinen Maibaumumzug wurde das Fest eröffnet. Der Maibaum wurde im Garten von Ernst Haug aufgestellt und vom Narrenmarsch begleitet. Danach spielten wir zum Frühschoppen.

Aufstellen02Spielen01

06.05.2000 Doppelkonzert in Hausen

Als Gastverein wurden war der Musikverein Friedingen vom Musikverein Hausen zum Doppelkonzert eingeladen. Friedingen eröffneten den ersten Teil mit „Schneidig vor“ von Julius Fucik, danach folgten Leichtes Blut, Mariechen-Walzer, Abenteuer in Tokio, Moutain Panorama und Zirkus Renz mit dem Solisten Daniel Guénin. Den zweiten Teil gestaltete der Musikverein Hausen.

01.06.2000 Frühlingsfest

Zum Frühschoppen spielte der Musikverein Böhringen auf. Am Nachmittag traten der Musikverein Eigeltingen und der Musikverein Überlingen am Ried auf. Den Bierabend umrahmten der Musikverein Friedingen selbst und freuten uns über zahlreiche Gäste, die unsere Haxen und andere Spezialitäten verzehrten.

03.06.2000 Frühlingsfest – Diso-Night

Dieses Jahr fand die Disco-Night mit DJ Christian im Zelt statt. Außer den Hits der 70er, 80er und 90er gab es noch eine Show-Einlage der Damen des Musikverein Friedingen.

28.07.2000 Beerdigung Ehrendirigent Albert Stotz

„Albert Stotz war Mitbegründer 1947/48. Mit unermüdlichem Einsatz übernahm er die musikalische Leitung. Schon nach kurzer Zeit konnte er mit seinen Musiker an die Öffentlichkeit gehen. 1953 trat er aus beruflichen Gründen als Dirigent zurück. Als 1963 der Musikverein Friedingen in ein Tief abgerutscht war, übernahm er abermals die Führung. Er verstand es, junge Menschen zu motivieren und musikalisch auszubilden. Trotz Strenge standen sie mit Begeisterung und Achtung zu seinen Aufgaben. Nicht nur musikalsch, sondern auch materiell unterstützte er die Ausbildung und den Verein. 1973 wurder er zum Ehrenmitglied, 1975 zum Ehrendirigent ernannt, wo er den Dirigentenstab in jüngere Hände legte. Die Jugendausbildung leitete er weiter. Sein musikalischer Werdegang war eine große vorbildliche Leistung. Das heutige Gesicht des Musikvereins prägte er mit. Ich möchte diesem Verstorbenen am heutigen Tage für alles nochmals herzlich danken.“ Rede des 1. Vorsitzenden Armin Bechler

22.09.2000 Ausflug Bizau

Um 9 Uhr ging es wieder auf den 3-tägigen Hüttenaufenthalt in Österreich. Nach dem Mittagessen auf der Hütte ging es in den Ort. Danach starteten wir die Abfahrt mit der Sommerrodelbahn am Hirschberg. Wieder zurück auf der Hütte gab es Abendessen und ein ordentliches Fest bis in die Morgenstunden. Am nächsten Tag gingen wir dann nach Schoppernau zur Besichtigung einer Käserei. Außerdem gabs einen Almabtrieb von ca. 1000 Schafen. Mittags gings dann mit der Seilbahn auf den Diedamskopf, wo 10 cm Neuschnee lag. Wir gingen trotzdem auf den Gipfel. Nach dem Abstieg und wieder zurück auf der Hütte ging die Hüttenparty erneut los bis in die Morgenstunden. Am Sonntag morgen gings dann vor dem Rückweg noch in Dornbirn zur Rappenlockschlucht.

bizau 2000-1bizau 2000-2

02.12.2000 Adventskonzert

Zum 4. Mal veranstalteten wir ein Adventskonzert zur vorweihnachtlichen Einstimmung. Dargeboten wurden besinnliche und aussagekräftige Musikstücke, wie Krönungstriaden, Adagio, Amen, Anna Magdalena´s Song und vieles mehr. Dazwischen wurden besinnliche Worte von Jaqueline Bohnenstengel gesprochen. Die Spenden kamen der Noten- und Instrumentenanschaffung zu gute. Im Anschluss trafen sich die Gäste am Glühweinstand. Sie fanden diesen sehr gut, da man bei einem Glühwein das Konzert nochmal Revue passieren lassen konnte. Die Musiker trafen sich in der Unterkirche zu einem gemeinsamen Essen.

25.12.2000 Weihnachtstheater

Unter der Leitung von Beate Koppenhöfer brachte die Laienspielgruppe des Musikvereins das Lustspiel „Das Damenduell“ zur Aufführung. Es spielten: Jürgen Bechler – Johann, verwitweter Landwird; Christian Bohnenstengel – Alfred sein vorlauter, schlauer Sohn; Wofgang Seidel – Eugen, verwitweter Landwirt, Nachbar von Johann; Florian Neurohr – Franz, sein sehr arbeitsscheuer Sohn; Stefan Mattes – Notar Siegerling; Karola Bader – Sophie, resolute Witwe; Regina Heinzle – Cäcilie, ihre naive Tochter; Beate Koppenhöfer – Rosa, sucht Mann für ihre Tochter; Agnes Mrocken- Vroni, ihre fleißige Tochter. Souffleuse war Sabine Gutacker.